Medien

Ein Brief von Richard Wagner
14. Oktober 2013

Liebe Frau Elena Baumann,

nun sind schon wieder 2 Wochen vergangen,seit Sie und Ihre Freunde meiner Gebutstagsfeier den musikalischen Rahmen gegeben haben. Alle meine Gäste waren von Ihrem Liedern begeistert. Ich möchte Sie und Ihre Freunde noch öfter, wann immer es möglich ist hören können. Sie haben mir mit Ihrer Musik sehr große Freude bereitet,dafür noch einmal Tausend Dank.

Recht liebe Grüße auch an Ihre Freunde,
ihr Richard Wagner

Love Story - Liebesdreieck
Elena Baumann als Elena, Kilian Sladek als Raschid, Matthias Boguth als David

Auf dem Gruppenfotos sind zu sehen (von links nach rechts):
Vordere Reihe: Elena Yoon, Julia Fries, Yasuyo Marimoto
Hintere Reihe: Yuko Tajima, Kilian Sladek, Ruben Lipka,
Elena Baumann, Matthias Boguth

Über die Liebe - im Original
Atschinsker Zeitung . Atschinskaja Gaseta, 21. März 2012

Der Liste der hochangesehenen Bürger von Atschinsk kann man noch einen Namen hinzufügen: Elena Baumann. In der Vergangenheit war sie eine Bürgerin unserer Stadt, Absolventin der Staatlichen Musikschule No. 1, und heutzutage ist sie die seelische Mitte eines in Westeuropa berühmten Kammerensemles aus Deutschland: "Elena Baumann & friends".

Ein internationales Musikensemble, bestehend aus Musikern aus Russland, Frankreich, Japan und Deutschland, hat schon lange Zeit davon geträumt, auf einer großen Konzerttournee durch Russland zu fahren. Jetzt ist der Traum in Erfüllung gegangen. Vom ersten bis zum 14 April, in der Zeit des westeuropäischen Osterfestes, kommt das Ensemble mit Konzerten nach Atschinsk und Irkutsk. Elena verspricht ihren Kollegen, sie bekannt zu machen mit den Traditionen und dem Leben der Sibirier. Die Festigung der freundschaftlichen internationalen Kontakte, so sieht unsere Landsmännin die Hauptidee der Konzertournee.

Also, wer sind sie denn, diese "Elena Baumann & friends"? Vor allem sind sie leidenschaftliche Vollblutmusiker, die nur mit Musik leben können. Sie leben mit verschiedener Musik, von Klassik bis Pop, sie lieben Lieder von Edith Piaf, Tangos von Carlos Gardel und Astor Piazzolla. Und einfach alle guten Liebeslieder. Sie spielen auch selbst komponierte Stücke, nicht immer, aber immer öfter. Elena Baumann singt, und ihre Musiker-Freunde begleiten sie an Klavier, Geige und Cello.

Also, folgendes erzählt uns Elena Baumann selbst über das Konzertprogramm, das das Publikum von Atschinsk hören wird:

Das Programm heißt "Nur die Liebe - Viv' l'amour!" Warum so ein französischer Titel?

EB: Ich singe nur über die Liebe! Alle unsere Lieder und Instrumentalstücke sind Liebeserklärungen, Freude, Liebesgenuss im Leben und in der Musik.

Und warum "Viv' l'amour?"

EB: Weil ich sehr viel auf Französisch singe. Das ist meine Lieblingssprache zum Singen. Meine Großmutter war Französin. Ich habe in Paris Pop-Gesang studiert. Und ich liebe die französische Lebensart und die Sprache. So eine elegante Sprache, feinfühlige, voller Emotionen, ausdrucksvoll und mit einer feinen Stilistik.

Sie singen auch auf Russisch und in anderen Weltsprachen, nicht wahr?

EB: Ich bin in Russland geboren, und Russland ist ein Teil von mir und meinem Leben. Ich habe auch in Russland studiert und eine umfangreiche Ausbildung bekommen: Eine pädagogische und sprachwissenschaftliche (an der Staatlichen Sprachwissenschaftlichen Universität in Irkutsk), eine juristische (an der Juristischen Fachhochschule in Atschinsk) und eine musikalische (an der Musikfachhochschule "Frederic Chopin" in Irkutsk). Ich bin sehr froh, dass ich diese Möglichkeit bekommen habe, für das russische Publikum in meiner Muttersprache singen zu können. Aber die Musik von Piazzolla, Gardel und in anderen Sprachen klingen natürlich am besten jeweils in der Originalsprache, für die sie ursprünglich komponiert worden sind. Und ich will den ursprünglichen Geist dieser Lieder übermitteln. Ich lerne alle Fremdsprachen, in denen ich singe. Ich spreche Italienisch so gut, dass ich ohne Probleme in dieser Sprache kommunizieren kann. Ich verstehe auch mühelos Spanisch. Französisch, Russisch, Deutsch, Englisch beherrsche ich gut und fließend. Ich beherrsche auch Japanisch so gut, dass es ausreicht, um zu singen und die Liedtexte zu verstehen. Übrigens habe ich jetzt noch mehr Lust, Japanisch zu lernen, weil mich am Klavier eine wunderbare Pianistin aus Japan begleitet, Yumeko Fukushima. Ich bin wahrscheinlich die einzige Sängerin in Westeuropa, die alle Sprachen lernt, in denen sie singt. Es ist mir wichtig, nicht nur den Text zu verstehen, sondern auch die Liebesaura eines Musikstückes zu spüren und zu transportieren. Wenn ich morgen auf Schwedisch oder Vietnamesisch singen werden, werde ich auch diese beiden Sprachen unbedingt lernen.

Wer wird mit Ihnen auf der Bühne stehen in ihren sibirischen Konzerten?

EB: Wie schon erwähnt, Yumeko Fukushima am Klavier, Claudia Bahr an der Geige und Wolfgang Bareiß am Cello. Meine Freunde sind professionelle Musiker, die virtous spielen und eine reiche europäische Musikausbildung mitbringen. Sie hören sehr gut aufeinander, wenn sie im Ensemble musizieren. Es macht mir einen riesigen Spaß, mit ihnen zu proben. Einige von unseren Musikern sind auch Preisträger internationaler Wettbewerbe. Unser Cellist, Wolfgang Bareiß, hat an vielen europäischen Musikprojekten teilgenommen. Er ist ein verlässliches Mitglied des Kammerorchesters der Bayerischen Philharmonie, der Österreichischen Philharmonie und des Europäischen Jugendensembles Camerata Vivaldi. Er ist auch als Musiker und Pädagoge am Johann-Sebastian-Bach-Gymnasium tätig. Unsere Geigerin Claudia Bahr hat in vielen internationalen Wettbewerben Anerkennung gefunden. Sie konzertierte in vielen Projekten in Westeuropa und den USA. Sie studierte in Israel und Berkely, Kalifornien. Ich bin stolz auf meine Freunde! Wir haben auch eine gemeinsame Webseite: www.elena-baumann-and-friends.de

Freuen Sie sich, dass Sie jetzt in Ihre alte Heimat mit Konzerten kommen? Was erwarten ihre Freunde von dieser Reise?

EB: Ich freue mich sehr drauf! Wir warten ungeduldig auf die Möglichkeit, sibirische Musiker zu treffen und kennenzulernen. In keinem Land der Welt sind die Leute so interessiert am Kennenlernen anderer Kulturen und Traditionen wie hier die Russen. Die Russen sind unglaublich enthusiastisch und empfangen Gäste entsprechend ihrer Herzlichkeit und tiefen Traditionen, das ist doch weltbekannt! Meine Kollegen wollen unbedingt die Sehenswürdigkeiten beider alten Städte, Atschinsk und Irkutsk, kennenlernen. Und sie wollen die Schönheit der sibirischen Natur erleben. Sie freuen sich sehr auf die Reise und werden tief beeindruckt sein von der russischen Gastfreundschaft, da bin ich überzeugt.

Maria Panurskaja

Konzerte des Kammerensebles "Elena Baumann & friends" aus Deutschland finden statt:

Am 3. April 2012 um 18.30 Uhr im Konzertsaal der Atschinsker Städtischen Musikschule No. 1 (Wohnbezirk 7)
Am 6. April 2012 um 19 Uhr im Städtischen Kulturschloss

Konzertkarten sind an der Kasse des Kulturschlosses zu erwerben.

"Kleines aber feines" Publikum hörte Chansons nicht nur auf Französisch
Die ganze Vielfalt des Genres
Elena Baumann & friends gehen nun auf Tournee nach Russland - Stücke waren selbst arrangiert
Fränkische Landeszeitung . Ansbach, 23. März 2012

NEUSTADT - Zu einem Chanson-Abend mit Elena Baumann & friends hatte der Förderkreis des Friedrich-Alexander-Gymnasiums in das restaurierte "Grüne Loch" des Schulzentrums eingeladen. Zielgruppe waren unter anderem die Schüler des FAG, die Französisch lernen. Leider wurde diese Zielgruppe verfehlt, und auch die Fachschaft Französisch machte sich rar.

Und so begrüßte Schulleiterin Christina Spitzenpfeil zusammen mit dem Vorsitzenden des Förderkreises, Gerold Tischer, ein "kleines, aber feines" Publikum und dankte den Ausführenden für ihr Kommen. Diese erwiesen sich als hochkarätige, exzellente Musiker, die mit perfekter Technik und großem Engagement zu Werke gingen. Zu hören waren Yumeko Fukushima (Klavier), Claudia Bahr (Violine) und Wolfgang Bareiß (Violoncello). Die höchst anspruchsvollen Arrangements für ihre Besetzung hatten sie selbst verfasst.

Für das Ensemble war das Neustädter Konzert eine Art Probelauf für die Russland-Tournee, welche die vier Musiker demnächst nach Atschinsk und Irkutsk führen wird. Das Programm umfasste die ganze Vielfalt des Genres vom klassischen französischen Chanson über Musical-Titel bis zu südamerikanischer Folklore. Gerhard Brack, moderierte kenntnisreich und detailliert.

Das erste Lied "C'était la première fois" (Es war das erste Mal) handelt von einem unscheinbaren Mädchen, das bei der Pariser Bastille einem jungen Mann begegnet. Der macht ihr Komplimente und findet sie schön. Also geht das Mädchen jeden Abend zur Bastille, verliebt sich in ihn und muss eines Tages erleben, dass er wegbleibt. Eines der bekanntesten Piaf-Chansons "Padam, padam" stammt von einem Würzburger Juden, dem in letzter Minute die Flucht nach Paris gelang. Dort lebte er mit Edith Piaf zusammen, die ihn vor der Gestapo versteckte. Und wenn man diese zauberhafte Musette hört, dann meint man, so etwas könne nur ein Franzose schreiben.

In der Folge erklangen instrumental Tangos von Carlos Gardel, Astor Piazolla, Osvaldo Farres u.a., das Lied der Maria Magdalena "I don't know, how to love him" aus Webbers Musical "Jesus Christ Superstar", ein höchst anmutiges japanisches Tanzlied, das "Ave Maria" der Esmeralda aus dem Musical "Notre Dame de Paris", ein weiteres "Ave Maria", das ein Mönch namens Benoit der Sängerin im Traum anvertraute - eine fürwahr anrührende Umschreibung für die künstlerische Kreativität - und schließlich Charles Aznavours "Une vie d'amour" (Ein Leben der Liebe), in dem das Ensemble zu dramatischer Form auflief.

All dies sang Elena Baumann ausdrucksstark und eindringlich, mit perfekter Artikulation und wohldosiertem Stimmeinsatz. Dabei pendelte sie zwanglos zwischen Französisch, Englisch, Deutsch, Japanisch und Russisch - eine Gedächtnisleistung, die schon als solche Bewunderung verdient.

Das Publikum applaudierte dankbar und wurde mit der Musette "Paris" belohnt. Und wer es vorher noch nicht wusste, konnte an diesem Abend erfahren, dass Musik buchstäblich keine Grenzen kennt.
D.G.

Förderverein bietet Konzert
Chansons von Piaf bis Piazzolla
Musiker vor Russland-Tournee
Fränkische Landeszeitung, Ansbach . 17./18. März 2012

NEUSTADT - Der Förderverein des Neustädter Friedrich-Alexander-Gymnasiums lädt ein zu einem Konzert mit dem Ensemble "Elena Baumann & friends". Dieses findet am kommenden Dienstag, 20. März, im pädagogischen Zentrum des Gymnasiums ab 19.30 Uhr statt.
Elena Baumann (Gesang), Yumeko Fukushima (Klavier), Claudia Bahr (Violine) und Wolfgang Bareiß (Violoncello) bringen Titel von Edith Piaf, Astor Piazzolla und Carlos Gardel zu Gehör. "Elena Baumann & friends" stehen vor ihrer großen Russlandtournee. An Ostern sind sie für zwei Wochen in Atschinsk und Irkutsk zu erleben. Sie haben eines gemeinsam: Sie alle sind Vollblutmusiker. Sie teilen die Leidenschaft für gute Musik. Ihre Profession heißt: Musik machen, Zeit mit Gefühl verschmelzen. Sie lieben Lieder von Edith Piaf, Tangos von Carlos Gardel oder Astor Piazzolla und alle guten Liebeslieder aus aller Welt. Sie kommen aus Russland, Frankreich, Japan und Deutschland und komponieren auch selbst.
Einige sind auch Preisträger bei internationalen Wettbewerben. Wolfgang Bareiß hat an vielen europäischen Musikprojekten teilgenommen und spielt im Kammerorchester der bayerischen Philharmonie und im europäischen Barockensemble "Camerata Vivaldi".
Die Geigerin Claudia Bahr hat sich in vielen Wettbewerben bis auf Bundesebene durchgesetzt. Sie trat schon in vielen europäischen Städten und in den USA auf. Der Förderverein unterstützt dieses Konzert, um auch Schüler für französische Chansons zu begeistern. Der Eintritt ist frei.

Chansons-Abend im "Pepper"
HALLO . 2. Juni 2011

Chansons über die Liebe präsentieren Elena Baumann & Friends am Donnerstag, 9. Juni, um 20 Uhr im "Pepper" an der Thomas-Dehler-Straße 12. Der Eintritt kostet 12 Euro. Reservierungen sind unter Telefon 63 89 18 43 möglich.

Chansons mit Herz und Eleganz
Süddeutsche Zeitung . 15. April 2011

Neuperlach - Chansons über die Liebe stehen im Mittelpunkt des Programms "Vive l'amour" von Elena Baumann & Friends am Freitag, 15. April. Chansons "zwischen französischer Eleganz, russischer Herzlichkeit und deutscher Perfektionslust" kündigt das Pepper Theater an. Begleitet wird Baumann von virtuosen Freunden, alle professionelle Musiker und teils Preisträger internationaler Musikwettbewerbe: Yuko Tajima (Klavier), Maryna Kudzina (Geige), Wolfgang Bareiß (Cello), Katharian Kitzinger (Querflöte) und Mathias Keller (Schlagzeug). [...]

Chansons-Abend
HALLO . 17. Juni 2010

Französische Chansons und Gaumenfreuden gibt es am Freitag, 25. Juni um 20 Uhr (mit Drei-Gänge-Menü um 19 Uhr) im "Kleinen Theater im Pförtnerhaus" im Bürgerpark Oberföhring [...] "L'amour pour toujours" heißt das Chanson-Programm, das Elena Baumann mit ihren, zum Teil mit internationalen Musikpreisen bedachten, Musikern präsentiert. Mitwirkende sind Ella Sintschuk (Klavier), Maryna Kudzina (Geige), Wolfgang Bareis (Cello), Aydogan Duygu (Harfe) und Mathias Keller (Schlagzeug). [...]